Infoline +43 2625/322 03
Informationen und Maßnahmen

INFO

Wenn Sie Symptome aufweisen oder befürchten, am Corona-Virus erkrankt zu sein, gehen Sie keinesfalls zum Arzt oder in ein Krankenhaus! Bleiben Sie zuhause und rufen Sie die Hotline 1450 an!

Sorgentelefon für Familien -  Hotline 057 600-1031

 

 

 

Meldung der Haltung von Geflügel und anderen Vögeln

Gemäß § 6 der Geflügelpest-Verordnung ist die Aufnahme der Haltung und Beendigung der Haltung von Geflügel und anderen Vögeln, sowie die Änderung/Ergänzung bereits gemeldeter Angaben an die Bezirkshauptmannschaft verpflichtend zu melden.
Bitte verwenden Sie für Ihre Meldung folgendes .

https://www.burgenland.at/fileadmin/user_upload/Downloads/Veterinaerdirektion/Meldung_der_Haltung_von_Gefluegel_und_anderen_Voegeln.pdf

Der Bestand soll bis 25.01.2021 erhoben werden!

 

 

Gemeindearzt Dr. Wanke: Postgasse 15, Tel. 02625/32828

Mo, Di, Do und Freitag von 7:00 - 11:00 Uhr, Di und Do. 16:00 – 18:00 Uhr

Rezept- und Terminwünsche sind auch über E-mail: office-wanke@kabelplus.at möglich.

Ordinationsbesuche nur gegen telefonische bzw. Email Voranmeldung, um Ansammlungen von Menschen zu vermeiden. Dauerrezepte sowie Wiederverschreibungen können ebenfalls telefonisch bestellt werden.

 

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Waldbrandverordnung

der Bezirkshauptmannschaft Mattersburg vom 6.4.2020, mit der für sämtliche im Bezirk Mattersburg gelegenen Waldgebiete Waldbrände hintangehalten werden.

Präambel/Promulgationsklausel Gemäß § 41 Abs. 1 des Forstgesetzes 1975, BGBl. Nr. 440/1975, wird aufgrund der derzeit bestehenden Waldbrandgefahr für sämtliche im Bezirk Mattersburg gelegenen Waldgebiete verordnet:

  • 1 In sämtlichen im Bezirk Mattersburg gelegenen Waldgebieten ist verboten: 1. jegliches Feuer zu entzünden 2. das Rauchen im Wald und in dessen Gefährdungsbereich 3. ebenso ist es verboten, brennende oder glimmende Gegenstände (wie z.B. Zündhölzer und Zigaretten) sowie Glasflaschen und Glasscherben (Brennglaswirkung) im Waldbereich wegzuwerfen.
  • 2 Wer den Verboten gemäß § 1 dieser Verordnung zuwiderhandelt, begeht eine Verwaltungsübertretung gemäß § 174 Abs. 1 lit. a Z 17 Forstgesetz 1975, BGBl. Nr. 440/1975 in der Fassung des Gesetzes BGBl. I Nr. 104/2013, und ist mit einer Geldstrafe bis zu 7 270 Euro oder einer Ersatzfreiheitsstrafe bis zu vier Wochen zu bestrafen.
  • 3 Diese Verordnung tritt mit dem der Kundmachung folgenden Tag in Kraft und tritt mit Ablauf des 31. Oktober 2020 außer Kraft

 

© 2015 – 2021 Gemeinde Bad Sauerbrunn