Infoline +43 2625/322 03
Informationen und Maßnahmen für Bad Sauerbunn

INFO

Wenn Sie Symptome aufweisen oder befürchten, am Corona-Virus erkrankt zu sein, gehen Sie keinesfalls zum Arzt oder in ein Krankenhaus! Bleiben Sie zuhause und rufen Sie die Hotline 1450 an!

Allgemeine Informationen über COVID-19 erhalten Sie unter der Coronavirus-Hotline 0800 555 621.

Sorgentelefon für Familien -  Hotline 057 600-1031

Eindringlicher Appell an alle, BITTE schränken Sie die sozialen Kontakte wirklich auf das Notwendigste ein. Der Mindestabstand zwischen Menschen soll 1,5 bis 2 m betragen. Nur so können wir gemeinsam auch etwas bewirken.

Die Gemeinde Bad Sauerbrunn öffnet temporär die Altstoffsammelstelle vor Ostern, um die angespannte Müllsituation etwas zu entschärfen.
Öffnungszeiten:
Donnerstag 9.April 2020 9:00-12:00 Uhr und 13:00-16:00 Uhr
Freitag     10.April 2020 9:00-12:00 Uhr

 

Gemeindeamt Bad Sauerbrunn   Wr. Neustädterstraße 2, Tel. 02625/32203

Amtswege sind auf ein Minimum zu begrenzen und ausschließlich nach telefonischer Vereinbarung

Montag bis Donnerstag von 8:00 bis 14:00 Uhr und Freitag von 08:00 bis 12:00 Uhr.

Als Gemeinde wollen wir dieser Situation mit Hilfsbereitschaft und Zusammenhalt begegnen. Daher ist es uns ein Anliegen, speziell die ältere Generation (über 65 Jahre) bzw. die betroffenen Zielgruppen (z.B. geschwächtes Immunsystem aufgrund einer chronischen Erkrankung) zu unterstützen. Um das Risiko einer Erkrankung zu verringern und gefährdete Personen zu schützen, bietet die Gemeinde Bad Sauerbrunn dieser Risikogruppe, die im Verwandtschafts- oder Freundeskreis keine Möglichkeit haben, folgenden Service (Mo-Fr) an:

  • Lebensmittel-Einkäufe - maximal 2x pro Woche (Adeg Bad Sauerbrunn)
  • Apotheken-Bedarf (Apotheke Bad Sauerbrunn)

Wenn Sie diese Unterstützung benötigen, wenden Sie sich bitte während der Amtsstunden an die MitarbeiterInnen im Gemeindeamt.

 

Die Hausabholung von Restmüll, Papier, Plastik und Biomüll durch Müllverband bleibt aufrecht!

Geschlossen: Spielplatz Hügelland, Funcourt und Öffentliche Toiletten.

 

Supermarktketten ersuchen die Bevölkerung, dass die Einkaufszeit von 8:00 bis 9:00 Uhr älteren Menschen und Risikopatienten vorbehalten bleibt.

 

Waldbrandverordnung

der Bezirkshauptmannschaft Mattersburg vom 6.4.2020, mit der für sämtliche im Bezirk Mattersburg gelegenen Waldgebiete Waldbrände hintangehalten werden.

Präambel/Promulgationsklausel Gemäß § 41 Abs. 1 des Forstgesetzes 1975, BGBl. Nr. 440/1975, wird aufgrund der derzeit bestehenden Waldbrandgefahr für sämtliche im Bezirk Mattersburg gelegenen Waldgebiete verordnet:

  • 1 In sämtlichen im Bezirk Mattersburg gelegenen Waldgebieten ist verboten: 1. jegliches Feuer zu entzünden 2. das Rauchen im Wald und in dessen Gefährdungsbereich 3. ebenso ist es verboten, brennende oder glimmende Gegenstände (wie z.B. Zündhölzer und Zigaretten) sowie Glasflaschen und Glasscherben (Brennglaswirkung) im Waldbereich wegzuwerfen.
  • 2 Wer den Verboten gemäß § 1 dieser Verordnung zuwiderhandelt, begeht eine Verwaltungsübertretung gemäß § 174 Abs. 1 lit. a Z 17 Forstgesetz 1975, BGBl. Nr. 440/1975 in der Fassung des Gesetzes BGBl. I Nr. 104/2013, und ist mit einer Geldstrafe bis zu 7 270 Euro oder einer Ersatzfreiheitsstrafe bis zu vier Wochen zu bestrafen.
  • 3 Diese Verordnung tritt mit dem der Kundmachung folgenden Tag in Kraft und tritt mit Ablauf des 31. Oktober 2020 außer Kraft

 

Abbrennen von Osterfeuer nicht zulässig!

Grundsätzlich ermöglicht die Bgld. Verbrennungsverbots-Ausnahme-Verordnung – Bgld. VVAV, LGBl. Nr. 28/2011, das Abbrennen biogener Materialen im Rahmen von Brauchtumsveranstaltungen – siehe dazu auch den beigeschlossenen Erlass. Brauchtumsfeuer wie insbesondere Osterfeuer sind gemäß § 1 Abs. 2 Bgld. VVAV allgemein zugänglich, also öffentlich abzuhalten.

Auf Grund der von der Bundesregierung zur Bewältigung der COVID19-Krise getroffenen Maßnahmen, allen voran die Verordnung des Bundesministers für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz gemäß § 2 Z 1 des COVID-19-Maßnahmengesetzes mit dem Verbot des Betretens öffentlicher Orte, BGBl. II Nr. 98/2020, dürfen sich Personen – von bestimmten Ausnahmen abgesehen – nicht mehr an öffentlichen Orten aufhalten.

Daher sind Brauchtumsfeuer wie insbesondere Osterfeuer in der derzeitigen Krisensituation nicht möglich und nicht zulässig!

Das Abbrennen von Gartenabfall und weiteren Materialen wie Holz bis hin zu Müll im eigenen Garten, also auf Privatgrund, wenn das Feuer nicht allgemein zugänglich, folglich öffentlich ist, KEIN Brauchtumsfeuer darstellt und unter allen Umständen unzulässig ist.

Diese Ausführungen entsprechen dem Bundesluftreinhaltegesetz (BLRG) und der Burgenländischen Verbrennungsverbots-Ausnahme-Verordnung (Bgld. VVAV) und gelten unabhängig von der aktuellen COVID19-Krise ohne Einschränkung. Bei Zuwiderhandeln sieht das Gesetz Strafen bis zu € 3.630,- vor (siehe § 8 BLRG).

Weiterführende Informationen finden sich unter www.burgenland.at/umwelt.

© 2015 – 2020 Gemeinde Bad Sauerbrunn